Arrow
Arrow
Slider

Geboren am 6. 11. 1959 in Wien

Körperdimensionen: 183 cm, 86 kg

Haare: braun, sehr hohe Stirn
Augen: braungrün

Sprachen: Deutsch, Englisch, Österreichische Dialekte

Führerschein: B

http://amtvienna.com/actors/men/andreas-kosek/

DEMOBAND FILM: https://www.youtube.com/watch?v=dDRuQNAaVnc

BÜHNE

  • regelmäßig bei teatro caprile (siehe Regie)
  • BUDAPESTER ENSEMBLE (vormals Neue Bühne Budapest)
  • 2018 – „Der zerbrochene Krug“ – Heinrich v. Kleist ¨ R: Jürgen Kramer Rolle: Gerichtsrat Walter
    GEMEINDEBAUTHEATER - THEATER WESTLICHES WEINVIERTEL
  • 2015 – „Frühere Verhältnisse“ – Johann Nestroy ¨ R: Peter W. Hochegger
    Rolle: Anton Muffl
  • ÖSTERREICHISCHE LÄNDERBÜHNE
  • 2013 – „Frühlings Erwachen“ – Frank Wedekind ¨ R: Luzia Nistler ¨ Rollen: Rentier Stiefel, Prof. Sonnenstich, Dr. Brausepulver, Herr Gabor & der vermummte Herr
  • TEATR SLASKI, KATOWICE
  • 2009 – "Badenheim 1939"Roman von Aharon Appelfeld / Bühnenfassung und Regie: Piotr Szalsza; Rolle: Apotheker
    THEATERRING
  • 2007 – „Christoph Kolumbus“ [„Broadway Meldodie“] J. Soyfer ¨ R: Adi Straßmayr
    Rollen: Amerigo Vespucci und Zivilkommissar Vendrino
  • LUDOWY TEATR, KRAKAU & dietheater Künstlerhaus, Wien
  • 2004 – „Antigone in New York“ - Janusz Glowacki ¨ Regie: Piotr Szalsza ¨ Rolle: Polizist
  • THEATER BRETT, Wien
  • 2004 – „Kasperl auf dem elektrischen Stuhl“
    Konrad Bayer ¨ Regie: Marius Pasetti ¨ Rolle: Apollo, ein Wiener Polizist
  • 2003 – „Dracula“, inszenierte Lesung
    Christoph Prückner ¨ Regie: Christoph Prückner ¨ Rolle: Dracula
  • 2003 – „Der gute Gott von Manhattan“
    Ingeborg Bachmann ¨ Regie: Nika Brettschneider ¨ Rolle: Richter
  • 2002 – „Walpurgisnacht“ UA
    nach Gustav Meyrink ¨ Regie: Marius Pasetti ¨ Rolle: Zrcadlo, das Medium Erstes Wiener Lesetheater
  • Seit 2005 – Mitwirkung an Auftritten des 1.Wiener Lesetheaters Ensemble „Tinte und Kaffee“
  • Seit 2010 – „Mord am Teller“ – Dinner & Crime ¨ Text & Regie: Christoph Prückner
    Rollen: Reverend, Gourmet, Impressario, Inspektor
  • Seit 2010 – „Sünde und Kaffee“ – inszenierte Lesung im Café Landtmann
    Erotik im Kaffeehaus um 1900; Diverse Rollen ¨ Regie: C. Prückner
  • Seit 2008 – „Dalles und Dowidl“ – inszenierte Lesung im Café Landtmann
    Jüdische Kabaretttexte um 1900; Diverse Rollen ¨ Regie: C. Prückner
  • Seit 2000 – „Tinte und Kaffee“ – inszenierte Lesung im Café Landtmann
    Texte von Nestroy bis H.C. Artmann; Diverse Rollen ¨ Regie: C. Prückner

Weiters:

  • 1999/2000 - Theater im Alsergrund, Kulisse etc.- „Wickie, Slime & Paiper“
    die 70er Jahre Kabarettshow ¨ Regie: Andy Hallwaxx
  • 1991 – "Vis plastica" / Bewegungstheater - Ltg. Jutta Schwarz
  • 1987 – "Die sieben Möglichkeiten des Zuges von Auschwitz"
    Buch und Regie: Armand Gatti ¨ Rolle: displaced person nach der Befreiung
  • 2001      – „Wunderbare Biester“ UA, László Garaczi ¨ Rolle: Támas
  • 2000      – “Bilanz” von Arpad Göncz ¨ Rolle: Agronom
                  – „Hausputz“ ÖEA, Péter Nádas ¨ Rolle: Jóska
  • 1998      – „EinAbendAKTStück“ ¨ Szenencollage ¨ Div. Rollen
                  – „BAHNHOF/(zeitgegend)“ UA, Egon A. Prantl ¨ R: Bhfs-vorstand, Blockwart
  • 1997      – „Sünden Fälle“, Daniil Charms u. Aleksandr Vvedenskij ¨ Div. Rollen
  • 1996      – „Eine gewisse Anzahl Gespräche“ von Aleksandr Vvedenskij ¨ Div. Rollen
  • 1995      – „Kuprijanov und Nataša" ÖEA, von A. Vvedenskij ¨ R: Kaufmann, Kuprijanov
  • 1993      – „Der letzte Stich“ W. Bauer, W. Allen, Vvedenskij ¨ Rollen: Nat Ackerman u.a.

SPRECHER

  • 2011 – Gedichte von Theodor Kramer, HCArtmann und Gerhard Ruissfür Deutschlandradio im Rahmen einer Sendung über Wien + Grinzing
  • 2005 – „Radomil Ratz” (Märchen) + Sachtexte zum Wohnprojekt Kabelwerk für GEWOG-Neue Heimat

STUDIUM

  • Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien:
    Promotion 1994 - Dissertation: Abtreibung in Theaterstücken
  • Letzte Filmworkshops Februar bis April 2018 bei Luisa Stachowiak & Monteza Tavakoli